Nach langer Fußball-Pause mit neuen Trainingsshirts am Start

Seit Ende Mai konnte auch unsere B-Jugend endlich wieder ins Training starten, allerdings nicht einfach so: Überrascht wurden unsere Spieler/innen sowie das Trainer-Team Maik, Achim und Andreas von René Zurbrügg, Geschäftsführer der A&T Kunststoff GmbH.

Unsere künftige A-Jugend hat schon länger den Wunsch geäußert, Trainingsshirts nutzen zu können, vor allem auch für die Aufwärmphase vor den Punktspielen. In René Zurbrügg haben aktive Eltern - ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an die Eltern - einen Sponsor gewonnen, der unsere Mannschaft und auch den Wittenburger SV unterstützen möchte.

Mit Blumen bedankte sich unsere Mannschaft beim großzügigen Sponsor. Nach acnhließender Fotorunde und ein paar Einführungsworten wurde dann ins Training gestartet – natürlich in den neuen Shirts!

Herzlichen Dank an René Zurbrügg von A&T Kunststoff GmbH.

Zurück nach VORN - Sport für ALLE


Die Stadt- und Kreissportbünde Mecklenburg-Vorpommerns informieren und fordern:
ZURÜCK nach VORN - Sport für ALLE
Unsere Sportvereine sind die kleinen und großen Leuchttürme in der sozialen Landschaft jeder Stadt und jeder Gemeinde in unserem Land. Seit Monaten sitzen über 257.000 Mitglieder in 1871 Sportvereinen des Landes Mecklenburg-Vorpommern auf der „Ersatzbank.“ Ohne Training geht jedem die Luft schneller aus, deshalb ist es an der Zeit, wieder einen geregelten Sportbetrieb zuzulassen.
Es geht uns darum, dem gemeinnützigen Sport in seiner ganzen Breite auch unter den Bedingungen der Corona-Pandemie, eine neue Perspektive zu geben. Die Einhaltung von Spielregeln, gegenseitige Rücksichtnahme, Optimismus und Zusammenhalt sind nicht nur Sportlern vertraut, sondern haben insgesamt durch Corona in unserer Gesellschaft an Bedeutung gewonnen.
Wir wenden uns an die Entscheidungsträger auf allen politischen Ebenen in MV, von der Ministerpräsidentin bis zum Bürgermeister einer jeden Kommune!
Wir fordern im engen Schulterschluss mit dem Landessportbund Mecklenburg -Vorpommern e.V. folgende Perspektiven für den organisierten Vereinssport:
1. Vereinsbasierter Sport im Freien für ALLE Altersbereiche
Zahlreiche Studien zur Aerosolbelastung im Freien beweisen, dass Sport kein Infektionstreiber ist.
2. Schnelltests und Impfpriorisierung
Kostenlose Schnelltests für Vereine zum Schutz des Ehrenamtes, vorgezogene Impfpriorisierung für Übungsleiter und Trainer (Gleichbehandlung mit Lehrern und anderen Personen, die Kinder betreuen)
3. Sofortige Öffnung der Sportanlagen durch Landkreise, Städte und Gemeinden
für Vereinstraining und Individualsport
4. Öffnung der Sportanlagen auch in den bevorstehenden Sommerferien
Sportvereine nutzen die Sportanlagen insbesondere für Vereinstraining und eine aktive Ferienfreizeitgestaltung.
5. Klarheit für ALLE - Sportler sowie tausende Ehrenamtler müssen die aktuellen Corona-Regeln verstehen, kommunizieren und letztlich auch entsprechend umsetzen können.
Vereinssport muss wieder für ALLE möglich sein!!!
Stadtsportbund Schwerin e.V.
Stadtsportbund Rostock e.V.
Kreissportbund Nordwestmecklenburg e.V.
Kreissportbund Ludwigslust-Parchim e.V.
Kreissportbund Vorpommern-Rügen e.V.
Kreissportbund Vorpommern-Greifswald e.V.
Kreissportbund Mecklenburgische Seeplatte e.V.
Kreissportbund Landkreis Rostock e.V.
Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern e.V.
 

ACHTUNG!!!

Leichtathlet: innen des Wittenburger Sportvereins nutzten Gunst der Stunde -        Neue Trainingsbekleidung des Gesundheitsstudios „Speed Olé“ eingeweiht                      

Zum Jahreswechsel erhielt die Abteilung Leichtathletik des Wittenburger Sportvereins auf Anfrage finanzielle Unterstützung vom Gesundheitsstudio „Speed Olé“ in Wittenburg. Endlich konnte das Trainergespann in warme und wetterfeste Kleidung für den Trainingseinstieg im Frühjahr investieren, ging man doch davon aus, dass aufgrund der Covid-19-Pandemie zu diesem Zeitpunkt eher im Freien Training möglich sein würde.

Ein weiteres Ziel der Investition war ein einheitliches Auftreten der mittlerweile knapp 30 Leichtathlet: innen des Wittenburger SV. Über ein neues TEAM-Logo soll zudem das Zusammengehörigkeitsgefühl – trotz Individualsportart – zukünftig weiter gestärkt werden.

Die Laufjacken und Pullover sorgten zu Weihnachten 2020 für viele glückliche Gesichter und steigerten die Vorfreude der Leichtathlet: innen im Jahr 2021 endlich wieder loszulegen. Am 07.03., anlässlich des Mühlenlaufes der TSG Wittenburg, nutzten viele dann die Gunst der Stunde und gingen „gemeinsam“ an den Start. Sie überraschten dabei das Trainerteam mit super Zeiten ihrer 1,5- oder 4,8 km-Läufe, trotz ausgesetztem Trainingsbetrieb seit Oktober 2020!

Wir möchten die Gelegenheit nutzen und uns auf diesem Wege noch einmal herzlich beim Geschäftsführer des Gesundheitsstudios „Speed Olé“, Raik Wiechmann, bedanken!

Wir freuen uns, wenn wir Ende März wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen, wieder Fahrt aufnehmen und das Motto unseres Sponsors weitertragen können.

 

Dr. Andreas und Susann Ley,

Katherina Kammlodt (Trainerteam)

Sport digital?!

Diese Pandemie hält uns alle ganz schön in Atem und verlangt uns vieles ab. Auch auf das gemeinsame Training mit unserer Mannschaft müssen wir verzichten und das schon gefühlt eine Ewigkeit. Beim Training haben wir uns ausgepowert, gespielt, gelacht, gekämpft und einfach Spaß gehabt, egal wie anstrengend es war.

Und nun –  die Sporthalle- und der Sportplatz für den Freizeit- und Vereinssport gesperrt. Sich mit mehreren treffen? Geht auch nicht…..was bleibt dann noch um des Team zu fördern und zu fordern?

Im Trainer-Team haben wir uns belesen, ausprobiert und informiert – was können wir machen? Wie können wir es machen? Funktioniert die Umsetzung? Können alle darauf zugreifen? Kommen Extrakosten auf uns zu?

Fragen über Fragen – aber wir sind fündig geworden und seit dem 01. Januar 2021 trainieren die Bambinis des Wittenburger SV online und digital. Wir haben eine kostenfreie App gefunden, die alle nutzen können – vorausgesetzt, die Eltern erlauben es -  hier können wir Trainingseinheiten absolvieren und eintragen – egal ob laufen, wandern oder Koordinationstraining.  Für jede geschaffte Aufgabe gibt es Punkte, die dazu beitragen unser Mannschaftsziel zu erreichen. Das können wir natürlich Steigern, aber erstmal fangen wir langsam an.

Wir haben auch eine Möglichkeit gefunden per Videochat gemeinsam zu trainieren, sehr ungewohnt, aber es hat Spaß gemacht, vor allem weil wir uns endlich mal wieder von Angesicht zu Angesicht gesehen haben und miteinander sprechen konnten. Wer weiß, vielleicht sind beim nächsten Mal ja noch mehr mit dabei.

Seit Beginn des „digitalen Trainings“ sind unsere Bambinis und die Trainer ingesamt 115 km gelaufen, 165 km Rad gefahren und 58 km gewandert und dann kommt noch das wöchentliche Technik- & Koordinationstraining dazu – sehr fleißig.

Die Kleinsten haben  mittlerweile auch die B- und D-Jugend angesteckt. Der Ehrgeiz ist geweckt. Wer steht im Mannschaftsranking an welcher Position? Viele sind fleißig dabei und motivieren sich gegenseitig.

Bisher sind unsere Fußballspieler*innen und auch ihre Eltern von dieser Art Training angetan, also machen wir erstmal so weiter, bis wir uns endlich auf dem Sportplatz wiedersehen werden.

Gemeinsam halten wir durch und schaffen das.

 

Sandra Langediekhoff

Schlüsselübergabe des neuen Sportlerheims

Am heutigen Dienstag, dem 08.12.2020 fand im kleinen förmlichen Rahmen die Übergabe des Schlüssels fürs neue Sportlerheim statt. Unser WSV war vertreten durch die Vorsitzenden Dr. Peter Warncke und Norbert Schumann sowie Vorstandsmitglied Rainer Marg. 

Vorangegangen war viel Arbeit zur Umsetzung und Finanzierung des neuen Gebäudes.  Das Land M-V bewilligte Fördermittel in Höhe von fast 350.000€. Der Landes- und Kreissportbund unterstützten uns intensiv, auch Landrat Stefan Sternberg setzte sich für uns ein, sodass am Ende das neue Gebäude entstehen konnte. Die Stadt Wittenburg, mit der wir und die TSG Wittenburg stets produktiv an diesem Vorhaben zusammenarbeiteten, investierte zusätzlich eine Summe von 450.000€. DANKE an alle Beteiligten! Wir freuen uns sehr auf die "Belebung" des Gebäudes, die aktuell leider auf sich warten lassen muss. Wir hoffen auf einen gesunden Start ins neue Jahr, das dann auch endlich wieder sportliche Höhepunkte am Friedensring enthält.

Neue Übungsleiter beim WSV!

Im Gegenzug zur Entwicklung bei den Herren (siehe Archiv Saison 2019/2020) macht seit vielen Jahren der Bereich Nachwuchs Hoffnung.

So zählt der WSV aktuell 294 Mitglieder, darunter 209 Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr. 

Da liegt es nahe, dass wir eine Vielzahl an TrainerInnen zur Aufrechterhaltung des Betriebs brauchen.

Das D-Jugend-Trainerteam Hannes Frank und Hendrik Schlegl erhält nun weitere Unterstützung durch David Jonas.

Ein ganz neues Trainergespann hat sich für die F-Jugend gebildet:

André Kammlodt und Michael Bergmann verstärken die tolle Gemeinschaft an Übungsleitern und –leiterinnen beim WSV, ohne die der Spiel- und Trainingsbetrieb für so viele Kinder und Jugendliche nicht existieren würde. Herzlichen Dank für das Engagement, all die Zeit und Nerven, die ihr in die Arbeit mit dem Nachwuchs investiert!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wittenburger Sportverein e.V.