Herzlich Willkommen beim Wittenburger Sportverein e.V.

Wir freuen uns, euch auf unserer Internetseite zu begrüßen. Hier erfahrt ihr nicht nur aktuelle Spielergebnisse und Tabellenplatzierungen unserer Mannschaften, sondern auch alles, was es sonst noch rund um den Wittenburger SV zu sagen gibt.

 

Termine 2017:

16./17.12.2017 - Wittenburger Weihnachtsmarkt mit dem WSV

Aktueller Spieltag

Gelungenes Fußballfest am Wittenburger Sportplatz

Rundum zufrieden konnten am 3.10.17 alle Beteiligten mit den Ergebnissen sowohl auf als auch neben dem Fußballplatz sein.

Den Auftakt machte unsere F-Jugend mit einem kleinen Torfestival gegen die SG Aufbau Boizenburg II (12:0). Das anschließende, bei den Jüngsten stets beliebte, 9m-Schießen brachte allen noch einmal großen Spaß. Fairness stand im Vordergrund und so klatschten alle kleinen Kicker nach der Partie miteinander ab, wie es sich gehört.

Noch während des Spiels hieß es bereits zum zweiten und dritten Mal an diesem Morgen „Anpfiff“! – Die B-Jugend hatte den Hagenower SV zu Gast und musste sich relativ deutlich mit einem 0:8 geschlagen geben. Gleichzeitig hörte man auf der anderen Seite des Sportplatzes jedoch regelmäßig Jubelrufe, als die D-Jugend den FC Rastow 07 mit 8:1 besiegte.

Zwischendurch vernahm man durch die Lautsprecher immer wieder die Stimme von Alexander Geese, vielen längst bekannt durch die Heimspiele der Männer, welche er seit Beginn der Saison 2016/17 kommentiert. Souverän und mit der gewohnten Portion Witz und Charme begleitete er uns durch den Tag.

Ein spannendes Spiel wurde den Zuschauern dann von der E-Jugend geboten: Unser Team konnte sich am Ende gegen den SV Fortschritt Neustadt-Glewe mit 5:3 durchsetzen.

Anschließend waren unsere Frauen an der Reihe. Nach starkem Saisonauftakt schlugen sie auch den SV Schwarz-Weiß Gallin, in der Höhe dann doch überraschend, mit 6:0 und konnten an die Leistung der Vorwoche anknüpfen.

Das letzte Punktspiel des Tages bestritten unsere Herren in der Landesklasse IV gegen den Schweriner SC. Die sehenswerte Partie, die bis in die letzten Minuten der Nachspielzeit spannend blieb, endete mit 4:2.

Die zahlreich erschienenen Zuschauer sahen bis hierhin fair geführte Spiele und erstaunlich viele Tore. Die Zeit zwischen den Spielen vertrieben sich vor allem die jüngeren Sportlerinnen und Sportler in der Soccer-Anlage, beim Sportmännchenwettbewerb oder auf der Hüpfburg – alles zur Verfügung gestellt vom Kreissportbund Ludwigslust-Parchim und dem Freiwilligen Jonas Karpel, der als Betreuer zur Verfügung stand.

Die größeren Zuschauer waren vorwiegend bei Maren & Silvio Wulf und ihrem Versorgungsteam anzutreffen. Hier konnte man es sich bei Gegrilltem und kühlen Getränken gut gehen lassen. Die C-Jugend, die an diesem Tag leider zu keinem Punktspiel antreten konnte, war in anderer Form dabei: Viele der Eltern hatten fleißig gebacken und für ein reichhaltiges Kuchenbuffet gesorgt.

Das Abschlussspiel des Tages folgte mit dem Spiel „Wittenburger SV Allstars“ gegen die „Hamburger SV-Altliga“. Wie im vergangenen Jahr ließen es sich die Hamburger nicht nehmen, ins „Nachbarstädtchen“ zu reisen und für dieses Highlight zu sorgen. Bürgermeisterin Dr. Margret Seemann führte den Anstoß durch und schon rollte der Ball. Schossen die routinierten Hamburger uns 2016 noch zweistellig ab, konnte das diesjährige Team, zusammengestellt von André Schiebe und Nico Suhr, relativ gut mithalten und so hieß es am Ende „nur“ 1:6. Schiedsrichter Norman Schulze sowie die Assistenten Florian Saß und Jan Kleuckling  hatten keine Schwierigkeiten mit der Leitung der Partie, stand doch der Spaß am Fußball im Vordergrund.

Neben allen bereits genannten Beteiligten geht natürlich ein Dankeschön an alle weiteren fleißigen Helferinnen und Helfer, ohne die ein solches Event nicht möglich wäre. Großer Dank gilt dem erweiterten Vorstand des Wittenburger SV für die Organisation, der Stadt Wittenburg (für die Platzpflege, die Übernahme der Reinigungskosten des Vereinsheims sowie die Zurverfügungstellung der Bierzeltgarnituren und Verkaufshütten), Jürgen Baumgarten und der Firma JB German Oil für die Organisation des HSV-Spiels und die Kostenübernahme für deren Anreise, dem Alpincenter für die Verpflegung des HSV-Teams, der Feuerwehr Lehsen für die Ausleihe des Zeltes sowie Jörn Claasen und Lothar Dierkes für die Musikanlage.

Der Wittenburger Fußballtag 2017 wird uns in guter Erinnerung bleiben. Wir hoffen, dass auch im kommenden Jahr sportliche Ereignisse viele Zuschauer an den Sportplatz am Friedensring ziehen!

Wittenburger Fußballtag am 3. 10. 2017

Auch in diesem Jahr veranstalten der Wittenburger Sportverein e.V. und die Stadt Wittenburg, mit Unterstützung des Unternehmers Jürgen Baumgarten und des Alpincenters Hamburg-Wittenburg,  ein Traditionssportfest für Jung und Alt. Los geht es um 09.00 Uhr mit dem Punktspiel der F-Jugend gegen die Mannschaft der SG Aufbau Boizenburg. Weitere Punktspiele der übrigen Mannschaften des Wittenburger SV e.V. schließen sich – begleitet von einem bunten Rahmenprogramm – bis 16 Uhr an. Es folgt das Duell der HSV-Altliga gegen eine Auswahl der Alt-Herren-Mannschaft und Prominenter aus Politik und Wirtschaft der Stadt Wittenburg. Nicht nur für das Auge und den Gaumen wird an diesem Tag etwas geboten – die kleinen und großen Besucher können auch selbst in Aktion treten und ihren Idolen nacheifern z.B. in der Street-Soccer-Anlage oder beim Sportmännchen-Wettbewerb des Kreissportbundes Ludwigslust-Parchim e.V. .

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Wir freuen uns auf ein tolles sportliches Event und hoffentlich viele gutgelaunte Besucher!

Gelungener Saisonauftakt mit zweistelligem Sieg

Endlich durften unsere WSV-Frauen zum ersten Punktspiel der Saison auflaufen. Zwar hatte man sich seit Juli in mehreren Spielen, auch über Mecklenburg Vorpommerns Landesgrenze hinaus vorbereitet, um vor allem auch für den Landespokal auf Großfeld zu testen, aber auf das erste „zählbare“ Spiel musste doch lange gewartet werden. Heute war es dann endlich so weit: In neuen Trainingsanzügen, gesponsert vom langjährigen, treuen Hauptsponsor Raik Wiechmann, liefen unsere Mädels gegen den SV Warsow auf.

Von Beginn an zeigte sich Wittenburg willensstark – Bei bester personeller Besetzung wurden Bälle gut herausgespielt und so konnte die frühe Führung (4.Minute) schnell ausgebaut werden. Der Halbzeitstand von 6:0 gab ein sicheres Polster, um in der zweiten Halbzeit auch ein wenig ausprobieren und neuen Spielerinnen Spielminuten geben zu können. Es folgte eine etwas ruhigere Phase, in der es Warsow trotzdem zu keiner Zeit schaffte, unsere Mannschaft unter Druck zu setzen. Torfrau Juliane Lüpken konnte sich daher heute wenig beweisen. Die gute Mannschaftsleistung konnte dann in starken Schlussminuten gekrönt werden: In den letzten 7 Minuten fielen noch einmal 4 Tore. Für das nächste Spiel ist bei konzentrierterem Torabschluss sicherlich noch Verbesserung möglich. Insgesamt kann Trainer Axel Koch mit dem Endstand von 11:0 sehr zufrieden sein und gestärkt auf den nächsten Gegner schauen: Zum Wittenburger Fußballtag am 3.10.17 empfangen unsere Frauen den SV Schwarz-Weiß Gallin. Dies wird für beide Mannschaften keine leichte Aufgabe, da man sich durch das gemeinsame Antreten als Spielgemeinschaft im Landespokal MV sehr gut kennt.

Tore für den WSV: Carolin Theel, Anne Thieler (jeweils 4), Elena Rühl, Steffi Machon und Laura Biermann.

HSV-Fuballcamp in Wittenburg

Vom 31.7. bis 4.8.2017 fand auf unserem Sportplatz wie auch schon in den Vorjahren das beliebte HSV-Camp statt. Insgesamt 83 Jungen und Mädchen hatten sich dafür angemeldet. An diversen Stationen - täglich von 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr - wurden Beweglichkeit, Koordination, Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft trainiert. Auch das Spiel kam dabei natürlich nicht zu kurz. 

Am Mittwoch gegen Mittag gab es noch eine Überraschung der besonderen Art: Dino Hermann, das Maskottchen des HSV, stürmte den Sportplatz und ließ sich von den Jungen und Mädchen feiern. Einige trafen dabei auf einen "alten Freund", besuchte uns Dino ja gerade 4 Wochen zuvor beim Sport- und Begegnungsfest des WSV, auf dem er schon ausgiebig für Fotos und Autogramme zur Verfügung stand. Jede(r) kleine Kicker(in) durfte bei Dino einmal auf's Tor schießen. Tolle Aktion!

Allen hat es viel Spaß gemacht und das Gelernte kann in der neuen Saison hoffentlich gleich angewendet werden!

Pokalsieg der F-Junioren (Jg. 2009) beim NOSPA-Eggebek-Cup 

Das Turnier bestand aus 2 Staffeln mit jeweils 10 F-Mannschaften. Leider durften pro Mannschaft nur max. 10 Spieler für das Turnier nominiert werden.

Da eine Mannschaft nicht angetreten war, gab es 1 Freilos. Unsere Spiele (jeweils 9 min Spieldauer) brachten die Jungs ganz souverän nach Hause. Gegen die SG Arensharde zeigten sie ihr ganzes Können und erzielten in der letzten Minute das Tor zum 1:0. Auch der SV Uhlenhorst-Adler 1 musste sich am Ende gegen uns mit 1:3 geschlagen geben.

Weitere Ergebnisse:

WSV – Eckernförder SV   2 : 0

WSV – SG Nordangeln    4 : 0

WSV – ETSV Weiche  4 : 0

WSV – FSG Ostseeküste 4 : 1

WSV – FC Wiesharde  2 : 1

WSV – SG Nordau 3 : 0

Mit 23 Punkten (Torverhältnis 23:3) holten sich unsere Jungs den ersehnten Pokalsieg in ihrer Staffel vor dem SV Uhlenhorst-Adler 1 (19 Punkte; 17:5) und der SG Ahrensharde  (19 Punkt; 14:2).

Bei bestem Wetter wurde die Mannschaft lautstark von den mitgereisten Eltern angefeuert.

Herzlichen Glückwunsch!

-Die Trainer-

F-Junioren beim Ohlstedt-Cup - fast auf's Treppchen geschafft

Teilgenommen haben viele Mannschaften rund um Hamburg.

Auch unsere F-Junioren (II) spielten beim Turnier am Sonntag, dem 2.Juli 2017, mit und zeigten, zum Teil in einigen regelrechten Schlammschlachten, dass auch sie ein ernstzunehmender Gegner sind.

Unsere Mannschaft erspielte souverän in der Vorrunde den Sieg und wurde somit Gruppenerster.

Im Spiel um den 3.Platz gaben die Jungs ihr Bestes und verloren nach einem Unentschieden (1:1) leider im 9m- Schießen.

Jedoch war nach dem 7. Platz im Vorjahr der 4. Platz ein Riesenerfolg.

-Die Trainer-

Freundschaftsspiel gegen                             reisende SG Saarmund

Am Sonntag, dem 02.07.2017, hatten unsere Alten Herren die Ü50-Mannschaft der SG Saarmund zu Gast. Die Sportler aus dem Dreieck Nuthetal machten auf der Rückreise ihrer jährlichen Kulturfahrt in Wittenburg Rast und fragten im Vorfeld an, ob man zu einem Freundschaftsspiel bereit wäre. Unsere Alten Herren ließen sich natürlich nicht lange bitten. So hieß es trotz Dauerregens gegen 10:30 Uhr „Auf geht’s!“, wobei der ein- oder andere angereiste Sportler noch nicht ganz so fit aussah. Die Begründung wurde schnell nachgeliefert: „Wir haben heute Nacht noch auf der Reeperbahn gefeiert. Unser jüngster Spieler wird heute 50 Jahre alt.“ Die SG Saarmund, die im Bus komplett mit Spielerfrauen anreiste, hatte am Tag zuvor ein volles Kulturprogramm, u.a. mit Besuch der Elbphilharmonie absolviert. Der Kategorie „Alte Herren“ gehörten sie definitiv an, der älteste Spieler sei stolze 67 Jahre alt. Die Mannschaftsverantwortlichen deuteten noch an, man plane im kommenden Jahr ein Freundschaftsturnier mit „allen sympathischen Mannschaften“, gegen die man auf den Kulturfahrten der vergangenen Jahre so angetreten sei. Unsere Alten Herren sollen sich schon mal auf eine Einladung einstellen. Das Spiel endete mit 3:2, was letztendlich jedoch nur zur Randnotiz wurde.

Begegnung bei Sport und Spiel – voller Erfolg!

Was für ein toller Tag! Unser 2. Sport- und Begegnungsfest kann sich wirklich sehen lassen. 85 Kinder aus Deutschland, Bulgarien, Kroatien und Russland folgten der Einladung und traten am 02.07.2017 an, um eine tolle Zeit zu verbringen. Das Regenwetter beeindruckte uns dabei überhaupt nicht. So starteten wir drinnen und draußen die Sportspiele, nachdem der 2. Vorsitzende des Wittenburger SV, Herr Norbert Schumann, alle Anwesenden begrüßte und auch unsere Bürgermeisterin Dr. Margret Seemann, begleitet von der Bürgervorsteherin Frau Sybill Moß, es sich nicht nehmen ließ, ein Grußwort an die vielen anwesenden Kinder sowie Helferinnen und Helfer zu richten.

In der Sport- und Mehrzweckhalle fanden für unsere Kleinsten von 1,5 bis 6 Jahren Geschicklichkeitsspiele wie Leitergolf und Zielwurf statt, aber auch Schnelligkeit, Treffsicherheit und Kraft mussten im Hindernislauf, Dosenschießen und Weitsprung bewiesen werden. Im hinteren Teil der Halle war ein freier Bewegungsparcours aufgebaut, in dem ausprobiert und geklettert werden konnte.

Draußen erfolgten parallel dazu Standweitsprung, Basketballkorbwurf, Weitwurf und Hindernislauf für die 7 bis 11-Jährigen. Hierbei gab es an allen Stationen fleißige Helfer, auch aus vielen anderen Vereinen, die uns unterstützten. An dieser Stelle seien die vielen Vereine zu nennen, die entweder an unserem Fest teilnahmen oder Helfer zur Verfügung stellten: TSG Wittenburg, Wittenburger Fanfarenzug, Judoverein Wittenburg, Dreamdancer, Vellahner SV, Reit- und Fahrverein Valluhn, Tanzverein Hagenow, Empor Zarrentin und die DLRG Zarrentin.

Die Jungen und Mädchen, die sich für die Teamwettkämpfe entschieden, traten in zwei nebeneinander stattfindenden Fußball- und Ball-über-die-Schnur-Turnieren an. Die 5 Teams hatten zuerst die Aufgabe, sich einen Teamnamen sowie eine „Jubelruf“ zu überlegen. Eine Besonderheit war, dass dieser Jubel bei Siegen oder Toren nicht nur von der Mannschaft, sondern auch vom Gegner gerufen werden sollte, denn unser Ziel, sich zu begegnen, tolerant und friedvoll miteinander umzugehen, sollte im Vordergrund stehen! Begleitet wurden die Teams von ihren Chefs und WSV-Mitgliedern Jonas, Jan, Tom, Tim und Magnus. Als Schiedsrichter stellten sich zwei Jugendtrainer des Vereins, Mark und Maik, zur Verfügung.

Während der Wettkämpfe sollten sich plötzlich alle Sportlerinnen und Sportler in der Halle versammeln und abwarten. Nanu? War etwas passiert? Cheforganisatorin Sandra Langediekhoff bat die Kinder per Mikrofondurchsage, das Klatschen und Jubeln zu proben. Warum denn das? …Da stürmte schon Dino Hermann, das berühmte Maskottchen des Partnervereins Hamburger SV, durch die Eingangstür und ließ die Kinderaugen strahlen. Nun war Zeit für Autogramme und Fotos, Dino ließ es sich auch nicht nehmen, sich im Leitergolf auszuprobieren und den Hindernisparcours zu durchlaufen. Toll, was für eine Überraschung!

Am Ende stand noch die Auswertung aller Ergebnisse auf dem Plan. Das Organisationsteam rechnete und schrieb fleißig Urkunden. Viele Kinder durften sich über Platzierungen in den verschiedenen Altersklassen freuen und am Ende wurde deutlich: Niemand geht leer aus! Alle Teilnehmer bekamen Urkunde, Medaille und einen Wittenburger-SV-Turnbeutel, gefüllt mit einem WSV-Armband und ein paar Süßigkeiten.

Zum Gelingen des Tages trugen außerdem Maren & ihr Versorgungsteam, die Heimatkrankenkasse, der Auftritt der Dreamdancer und Musiker Jens bei. Die Stadt Wittenburg, die uns kostenlos die Hallen und den Sportplatz zur Verfügung stellte, sei hier ebenso erwähnt. Danke auch an die Sponsoren Michaela Gawer, Birgit Schumann und Jens Handke. Außerdem bedanken wir uns beim Landessportbund M-V und dem Programm IDS („Integration durch Sport“).

Noch am gleichen Tag gab es von vielen Eltern und Kindern viel positives Feedback. Es hat allen Spaß gemacht und wird mit Sicherheit nicht die letzte Auflage des „Sport- und Begegnungsfestes“ des Wittenburger SV gewesen sein!

2. Sport- und Begegnungsfest beim WSV

Mit viel Begeisterung starteten wir im vergangenen Jubiläumsjahr das 1. Sport- und Begegnungsfest.

Am 1.7.2017 soll es nun in die zweite Runde gehen!

Wir freuen uns über alle Kinder von 3 bis ~10 Jahren, die Spaß an Bewegung haben. Meldet euch bei uns, wir freuen uns auf ein tolles Fest für Groß und Klein. Alle Infos findet ihr auf dem Plakat. 

 

Der Anmeldebogen ist im Bereich "Downloads" zu finden.

 

...Als besonderes Highlight ist es uns gelungen, das HSV-Maskottchen Dino Hermann für unser Sportfest zu begeistern!

 

Dino wird von 10:45 - 11:30 Uhr bei uns sein und freut sich auf viele sportbegeisterte Jungen und Mädchen.

 

Ihr wollt ein Foto mit ihm machen oder auf Autogrammjagd gehen? Kein Problem. Dino ist für jeden Spaß zu haben!

Landesliga-Absteiger zeigt sich stark verbessert
In der Fußball-Landesklasse IV führt die zweite Mannschaft des FC Mecklenburg Schwerin nach dem 1:0-Sieg im Spitzenspiel gegen den SV Stralendorf weiter ungeschlagen die Tabelle an. Noch keine Besserung in Sicht ist beim TSV Empor Zarrentin. Auch unter dem neuen Trainer Philipp Matha konnte der Landesliga-Absteiger den Negativlauf nicht stoppen. Das Heimspiel gegen die SG Carlow ging mit 0:3 verloren.
>> Mehr lesen

MV-Landesklasse IV - Der 8. Spieltag

>> Mehr lesen

Kreisliga Alte Herren Kleinfeld Staffel II Westmecklenburg - Der 5. Spieltag

>> Mehr lesen

Kreisoberliga Westmecklenburg B-Junioren - Der 6. Spieltag

>> Mehr lesen

Kreisliga Westmecklenburg C-Junioren - Der 6. Spieltag

>> Mehr lesen

Kreisoberliga Westmecklenburg D-Junioren Staffel I - Der 6. Spieltag

>> Mehr lesen

Kreisoberliga Westmecklenburg E-Junioren Staffel I - Der 6. Spieltag

>> Mehr lesen

Kreisoberliga Westmecklenburg Frauen - Der 5. Spieltag

>> Mehr lesen

Kreisliga F-Jugend West - Der 6. Spieltag

>> Mehr lesen

Kreisliga E-Junioren West - Der 6. Spieltag

>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wittenburger Sportverein e.V.